Andreaskreuz 170

Aus der Galerie

QR-Code

QR-Code dieser Seite

Der Schulträger

Berichte - Presse Berichte - Pressespiegel

Diercke WISSEN Der Geographie-Wettbewerb

timo taaks 2015Deutschlands größter Geographie-Wettbewerb Diercke WISSEN fand auch in diesem Jahr am Gymnasium Andreanum zu Beginn des zweiten Halbjahres statt. Teilnehmen durften alle Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 16 Jahren.

Etwa zwanzig Interessierte stellten sich den geographischen Fragen, die sich auf lehrplanunabhängiges Wissen über Deutschland, Europa und die Welt beziehen.

Timo Taaks (9L2)

setzte sich knapp gegen Maxim Rehbein (8L1) durch und erlangte somit den Sieg auf Schulebene.  Damit qualifizierte sich Timo auch für den Landesentscheid in Niedersachsen.

Für die jüngeren Schüler der 5. und 6. Klassen gibt es den Wettbewerb der WISSENs-Junioren. Dieser wird auf ausschließlich auf Klassenebene durchgeführt.

Folgende Schülerinnen und Schüler errangen den Klassensieg:

Benedikt Potratz (Klasse 5M)                                        Lina Seyler (Klasse 5L1)

Ruben Scheidhauer (Klasse 6M)                                  Immo Fiene (Klasse 6L1)

Ben Menzel (Klasse 6E1)

Alle Sieger erhielten am letzten Schultag eine Urkunde und ein kleines Geschenk.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Katrin Niehaus

 

Exkursion nach Kalkriese

kalkriese 2015Latein unterwegs

Am 18. Juni sind wir, die Klasse 7E1 mit Frau Steinke, und die 7L1 mit dem Bus nach Kalkriese, dem Ort der Varusschlacht, gefahren. Als wir dort ankamen empfing uns die Museumsführerin  Frau Helmkamp und berichtete uns von der Varusschlacht, in der die Römer unter der Führung des Oberbefehlshabers Varus gegen die Germanen gekämpft hatten. Jedoch gewannen unerwartet die Germanen unter der Führung des Arminius. Dann wurden wir wie eine römische Truppe in aufgestellt. So führte Frau Helmkamp uns über das Museumsgelände von Kalkriese. Wir kamen zu einem Wall, auf dem vermutlich die Germanen gestanden haben und die Römer provozierten. Der Wall war ca. 3 Meter hoch und mehrere hundert Meter lang. Hoch in den Bäumen hing ein Pferdeschädel, der – wie Frau Helmkam erklärte – für die Germanen die größte Opfergabe darstellte.

Weiterlesen...

Vom Glück direkt vor der eigenen Nase

verglueckt haz 2015Schüler des Andreanum führen [...] das Stück „Verglückt!“ auf

Hildesheim. Lauter Beifall war der Lohn für Carina Heidkamp und ihre 21 Theaterschüler bei der Premiere ihres neuen Stücks „Verglückt!“. Ein Schuljahr hat der Theaterkursus des Andreanums an seiner Eigenproduktion gefeilt, Szenen verworfen und wieder neu geschrieben und schließlich geprobt, bis alles der Öffentlichkeit präsentiert werden konnte. Heraus kam dabei ein einstündiges episodisches Stück, in dem bunt gemischte Figuren nach ihrem Glück suchen, sich von Glücksversprechen locken lassen oder das Glück direkt vor ihrer Nase übersehen.

Für die Umsetzung haben die Jahrgänge neun bis zwölf tief in der Verkleidungskiste gewühlt. Der Pechvogel kommt mit Krücken, geschminkten Wunden und vorsichtshalber gleich einer Warnweste daher, die Romantikerin sticht mit ihrem kurzen schwarzen Kleid, dem tiefen Dekolleté und den roten Lippen hervor und die Verlassene mit ihrem verschmierten Make-up und den zerzausten Haaren kann es nicht lassen, heulend am Shirt ihres Verflossenen zu riechen. Es sind viele Themen, mit denen sich die Theaterschüler auseinandergesetzt haben und die in „Verglückt!“ miteinander vermischt werden. Was macht eigentlich glücklich? Beim Glücksspiel zu gewinnen? Sich immer die neueste Mode zu kaufen? Oder doch die traditionellen Werte wie Liebe und Familie? Das Besondere an diesem Stück: Alle Figuren sind gleichberechtigt und auf der Bühne immer präsent.

Weiterlesen...