Andreaskreuz 170

Aus der Galerie

QR-Code

QR-Code dieser Seite

Berichte - Presse Berichte - Pressespiegel

Nach 6 Jahren ist er auf einmal nicht mehr da

Wir alle haben ihn schon einmal gesehen und wir alle haben ihn in unser Herz geschlossen.

Die Rede ist von PAUL dem Schulhund der am 20.3.2015 gestorben ist.IMG 20150329 WA0005

Paul ist am 28.11.2002 geboren worden und war seit September 2008 am Gymnasium Andreanum Schulhund. Durch das Alleinstellungsmerkmal des Schulhundes am Gymnasium wurde sogar in mehreren Tageszeitungen und bei einem Radiosender über ihn berichtet. Nach den Aussagen Herrn Trüters war Paul glücklich am Andreanum und er genoss die Arbeit mit den Kindern. Im Sommer 2012 wurde bei Paul die Diagnose Niereninsuffizienz gestellt. Dadurch durfte er sportlich nicht mehr so viel mitmachen und zu Pauls Leidwesen durfte er auch nicht mehr alles essen, was ihm in den Sinn kam oder von Lehrer- und Schülerseite angeboten wurde. In den letzten Monaten und Wochen verlor Paul immer mehr an Energie und Kraft, da die geschädigte Niere nicht mehr alle Giftstoffe aus Pauls Blut „spülen“ konnte. Zudem kamen die typischen Alterserscheinungen hinzu (z. B. Gelenkschmerzen), da Paul für einen Labrador ein recht stolzes Alter erreicht hatte.

Die Entscheidung, unseren Schulhund von den Schmerzen zu befreien, lag am Ende in der Hand Herrn Trüters und seiner Frau.

Als Herr  Trüter uns erzählte, dass Paul eingeschläfert wurde, war es in der Klasse ganz still. Obwohl Paul noch nicht einmal ein ganzes Jahr unser Klassenhund war, hatten wir gemerkt, dass er ein ganz besonderer Hund war. Paul war fast immer ruhig und gelassen und die Stunden, in denen er dabei war, waren sehr schön. Die ganze Klasse wird ihn vermissen. Aber  nicht nur ihr, sondern allen, die Paul gekannt haben, wird er fehlen. Wer Paul gekannt hat, kann stolz darauf sein, denn so einen Hund gibt es nicht noch einmal.

Lea Rischmüller und Maria Fritz

Partielle Sonnenfinsternis am Vormittag des 20. März

soFi 1Es war das astronomische Ereignis des Jahres – und wir waren live dabei!

Kaum hatte die große Pause begonnen,  tummelte sich eine Vielzahl von Schülerinnen und Schülern im Innenhof unserer Schule, um mit Hilfe der aufgestellten Teleskope, des Solarscopes oder der bereitliegenden Sonnen-finsternis-Brillen das spektakuläre Himmelsschauspiel zu verfolgen.

Dank eines hochauflösenden H-Alpha-Teleskops (das einen Großteil des Sonnenlicht-Spektrums herausfiltert)  konnten sogar Protuberanzen („Sonnen-stürme“) auf der Sonnenoberfläche beobachtet werden.

Selbst während laufender Klassenarbeiten warfen einige Schülerinnen und Schüler gelegentlich einen Blick aus dem Fenster zur Sonne – natürlich nicht, ohne vorher eine Sofi-Brille aufgesetzt zu haben.

Das Interesse war also groß. Klar: Die nächste vergleichbare Finsternis erwarten wir in Deutschland schließlich erst wieder im Jahre 2026.

Weiterlesen...

Büchereiteam! Nichts als Bücher sortieren?

bibteam 2015 1Wer das denkt, liegt falsch! Das können die gut 26 Mitarbeiter/innen des sogenannten „Bib-Teams“ (Büchereiteams) bestätigen. Die Mitarbeiterinnen der 6. Und 7. Klassen haben am Freitag, dem 13. März, gemeinsam einen kleinen Ausflug unternommen, zum Dank, dass sie gut und gerne in der Bibliothek helfen. Für sie fanden die ersten zwei Unterrichtsstunden nicht in der Schule statt. Stattdessen statteten sie Amei’s Buchecke in der Andreas-Passage einen Besuch ab. Dort wurden ihnen verschiedene empfohlene Jugendbücher vorgestellt, anschließend durften Fragen gestellt werden. Das hat den Mitarbeiterinnen natürlich sehr gefallen und interessant war es auch zu erfahren, wie ein Buchladen funktioniert. In der darauf folgenden Zeit durften sich alle noch etwas umsehen, Bücher lesen und sich selbstverständlich auch Tipps holen. Neue Bücher für unsere Bibliothek waren an diesem aufregenden Tag auch Thema, wie zum Beispiel unser neues Buch „Doppeltot“. Nach einer gewissen Zeit mussten alle natürlich auch wieder gehen, aber es hat sich gelohnt, denn so haben alle ein spannendes Erlebnis in Erinnerung.

Melisse Isensee (7EM) , Johanna Dürrkopf (7E1)
Schülermitarbeiterinnen des Bib-Teams