Andreaskreuz 170

Aus der Galerie

QR-Code

QR-Code dieser Seite

Der Schulträger

SV – das war, das kommt

SV 2016 17 300In der Schülervertretung blicken wir zurück auf ein arbeitsreiches Schuljahr 2015/16, indem wir als Team zusammengewachsen sind und viel Freude daran hatten, den Schulalltag am Andreanum mitzugestalten. Was zunächst mit Grundlagen wie der Einrichtung eines E-Mail-Kontos, dem Entwerfen eines Logos oder dem Ausmisten des SV-Raums anfing, setzte sich fort mit einer Online-Umfrage, Fußball-Turnieren, der Nikolaus- und Valentinstag-Aktion und endete mit der Activity-Night als gelungenem Abschluss des Schuljahres (Übernachtung in der Turnhalle mit Rahmenprogramm für Jhg. 5,6,7).

Nebenbei galt es, fleißig Neuigkeiten auf Facebook zu posten oder im Schaukasten auszuhängen, Schülerrat-Sitzungen abzuhalten, sich mit den Vertrauenslehrern und der Schulleitung auszutauschen, unsere SV-Pullover und unser neues Sofa zu zelebrieren, sich in verschiedenen Gremien wie dem Schulvorstand immer wieder kritisch einzumischen und auf konkrete Anliegen der Schülerinnen und Schüler zu reagieren, die uns z.B. über die SV-Briefkästen erreichten. Die Aufgaben der SV waren und sind sehr vielfältig, weshalb jede/r im Team ihre/seine Stärken gut einbringen konnte und sich nach und nach fast wie von selbst eine klare Aufgabenteilung ergeben hat.

sv logo 2016Natürlich ist nicht immer alles nach Plan verlaufen: Aktionen wie die Motto-Party oder das Gedenken am 9.11. stießen bei der Schülerschaft kaum auf Interesse. Ganz umsonst waren unsere Vorbereitungen deshalb aber nicht. Denn auch, wenn solche Erfahrungen kurzfristig demotivieren, haben sie gleichzeitig dazu beigetragen, unser eigenes Vorgehen zu hinterfragen und zu verbessern. Es ist nun einfacher für uns, zu entscheiden, in welche Dinge wir wie viel Zeit und Energie investieren.

Insgesamt haben wir von den Schülerinnen und Schülern viel positives Feedback bezüglich unsere Arbeit erhalten, was uns freut, motiviert und uns in der Auffassung bestärkt, unserer Aufgabe gerecht geworden zu sein. Wir haben in diesem Schuljahr ganz von vorne angefangen, wichtige Grundlagen für eine erfolgreiche SV – Arbeit geschaffen und sind durch die verbesserte Öffentlichkeitsarbeit nun für alle Andreaner präsenter und transparenter geworden. Damit haben wir eins der Ziele erreicht, die uns als Team von Anfang an besonders am Herzen lagen. Apropos Team: Wir bedanken uns ganz herzlich bei den ehemaligen SV-Mitgliedern für die tolle Zusammenarbeit in diesem Schuljahr, indem wir viel gemeinsam erlebt und erreicht haben: Johanne Gremmel, Carl Gremmel, Cosima Reese, Philippa von Rössing und Helen Werz. Unser Dank gilt außerdem all denjenigen, die uns bei unserer Arbeit unterstützt, uns beraten und geholfen haben und ohne die vieles nicht möglich gewesen wäre: der Schulleitung, dem Lehrkollegium und allen voran Mitarbeitern wie Herrn Gries, Herrn Huns und Herrn Ebel.

Übrig vom alten Team sind jetzt nur noch Anna Volkmann und Selma Sperling (beide Q2). Doch seit der ersten SR-Sitzung in diesem Schuljahr haben wir tatkräftige Unterstützung: herzlich willkommen Mathis Braun (8M), Jendrik Matthies (9b), Oskar Nikohl (10L1), Caterina Sulis (Q1) und Ingeborg Viezens (Q2). Wir freuen uns sehr, endlich mal ein richtig durchmischtes Team zu sein und werden davon sicherlich profitieren. Trotz der neuen Besetzung ist der Anfang dieses Mal nicht ganz so neu, da wir an das anknüpfen können, was wir im letzten Schuljahr begonnen und als Basis geschaffen haben.

Nachdem wir zunächst die Zuständigkeiten innerhalb des Teams verteilt und uns beim Verzehren der ersten Kekse schon ein wenig kennengelernt haben, war es Zeit für unsere erste gemeinsame Aufgabe, der Vorstellung in den neuen fünften Klassen. Auch ein erstes inhaltliches Brainstorming durfte in den ersten SV-Sitzungen natürlich nicht fehlen. Welche Themen sind uns wichtig, was wollen wir erreichen? Neben der Activity-Night, die aufgrund der enormen Nachfrage unbedingt wiederholt werden soll, würden wir gerne einen Ball für die Jahrgänge 9-12, sowie ein „offnenes Fußball-Turnier“ mit gemischten Jahrgängen und Geflüchteten veranstalten. Auch darüber hinaus hoffen wir, weiterhin die Flüchtlingsarbeit am Andreanum voranbringen zu können, zum Beispiel in Form einer AG. Es ist uns sehr wichtig, als (evangelische) Schule einen Teil dazu beizutragen, dass sich Menschen aus verschiedenen Kulturen in Hildesheim zuhause fühlen können und ein weltoffenes Miteinander möglich wird. Auch das Gedenken der Opfer der Reichspogromnacht am 09.11. wollen wir keinesfalls fallen lassen. Wir fühlen uns verantwortlich dafür, die Erinnerung aufrecht zu erhalten und gerade heute ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Die Form des Gedenkens wird jedoch wahrscheinlich anders ausfallen als im letzten Jahr. 2017 bietet aber auch Grund zum Feiern: Die Reformation jährt sich zum 500. Mal. Wir sind gespannt, auf viele kreative Ideen zur Umsetzungen der Thematik. Und was wäre eigentlich mit einem neuen Design für unsere Schulkleidung? Oder einem Tischtennis-Turnier? Und wann wird überhaupt ein/e neue/r Schülersprecher/in gewählt? Wir wissen zwar noch nicht, welche Ideen wir wann auch tatsächlich umsetzen können, aber eins ist sicher: Langweilig wird uns bestimmt nicht.

Jetzt heißt es also wieder: Pläne schmieden, Fragen stellen, diskutieren, organisieren und loslegen. Wir freuen uns darauf und stehen dem Schuljahr 2016/17 erwartungsvoll gegenüber.

Selma Sperling (Schülersprecherin)