Zum Schul-IServ...

IServ Logo klein RGB clean

 

 


geht es hier

Aus der Galerie

Der Schulträger

Vier Millionen in elf Wochen

Siegerehrung Börsenspiel Girl GangTrotz Dax-Flaute: Beim Börsen-Planspiel der Sparkasse räumen sechs Teams aus der Region ab

Von Kilian Schwartz

HILDESHEIM. 2,4 Milliarden Euro, 800.000 Transaktionen – wer mit Zahlenjonglage für gewöhnlich nicht viel am Hut hat, dem kann bei solch horrenden Summen schon mal duselig werden. Die jungen Spekulanten, die am diesjährigen Börsen-Planspiel der europäischen Sparkassen teilgenommen haben, bewiesen indes einen kühlen Kopf: 30.000 Teams aus Deutschland, Italien, Frankreich, Luxemburg, Schweden und Mexiko haben sich zwischen Ende September und Mitte Dezember elf Wochen lang auf den milliardenschweren Finanzmarkt begeben, um ihr virtuelles Startkapital von 50.000 Euro gewinnbringend zu vermehren.

 

 

erfolgreich an der Börse: Nina Wittenhorst (von links), Sophie Lipper und Antonia Rohnke aus der 10 L 2 .                                             Foto: Emilia Bobe

 

145 Teams mit insgesamt 547 Teilnehmern hat das Geschäftsgebiet der Sparkasse Hildesheim- Goslar-Peine ins Rennen geschickt, knapp vier Millionen Euro wurden hier in 4.223 Transaktionen umgewälzt. Sechs Teams aus Hildesheim, Gronau, Nordstemmen und Söhlde waren dieses Mal besonders erfolgreich – trotz denkbar schlechten Marktbedingungen. Brexit, Diesel-Skandal und die amerikanischen Schutzzölle haben der Wirtschaft eine ordentliche Flaute beschert, der Dax fiel während der Spielzeit unter 11.000 Punkte. Dennoch: „Die schwierige Börsensituatiuon forderteden Teams einiges ab.

Trotzdem haben Sie alle einen Gewinn gemacht – das ist eine tolle Leistung!“, gratulierte Spielleiterin und Sparkassenbetriebswirtin Karen Severit den sechs Gewinnerteams bei der Preisverleihung am Dienstag.

Den ersten Platz in der Depotgesamtwertung konnte das Team „Girl Gang“ vom Gymnasium Andreanum für sich entscheiden. Sie hatten ihr Kapital unter anderem in die Konzerne Intel und Nokia investiert und vermehrten ihr Startbudget dabei auf knapp 51.500 Euro. Platz zwei ging an das Team „200IQInvestments“ von der KGS Gronau, der dritte Platz ging an die „Piggy Banker“ vonder Oberschule Söhlde.

Der erste Platz in der Nachhaltigkeitswertung ging ebenfalls an die „Girl Gang“ vom Gymnasium Andreanum, dicht gefolgt vom „Team 5 4494“ von der Marienbergschule in Nordstemmen. Den dritten Platz belegte das Team „PILZ“ – ebenfalls vom Andreanum.

© Archiv Kehrwieder am Sonntag, 02.02.2019