Zum Schul-IServ...

IServ Logo klein RGB clean

 

 


geht es hier

Aus der Galerie

Der Schulträger

Hier kehrt heute wieder Leben ein

MASERn HIAZ Flur OsttraktVon Christian Harborth

Hildesheim. Nach dem Masern-Fall am Gymnasium ndreanum geht die Schule heute für den größten Teil der mehr als 800 Schüler und Lehrer wieder los. „Fünf Kinder sind aber noch bis einschließlich 7. März vom Unterricht ausgeschlossen“, sagt Schulleiter Dirk Wilkening. Bei ihnen konnte bisher nicht zweifels- frei nachgewiesen werden, dass sie gegen Masern geimpft oder immun gegen die ansteckende Krankheit sind. Die fünf sollen über den Schulserver IServ mit Aufgaben versorgt werden. 

Das Andreanum hatte am Montag und Dienstag geschlossen, nachdem bekanntgeworden war, dass eine Fünftklässlerin Masern hat. Die Infektionskrankheit gilt als hochansteckend und kann sogar zum Tode führen. Üblicherweise werden alle Kinder gegen die Krankheit geimpft. Das Andreanum erklärte die beiden Tage zu „Studientagen“ mit Unterricht in den Lerngruppen per IServ. Eine Ausnahme bildeten einige Oberstufen- Klausuren am Dienstag. 

Die Nachrichten darüber, welche Schüler ab heute wieder am Unterricht teilnehmen dürfen, trudelten gestern noch fast im Minutentakt in der Schule am Hagentorwall ein. Acht Mitarbeiter des Gesundheitsamts waren am Freitag im Andreanum angerückt und hatten anhand vorgelegter Impfausweise oder ärztlicher Nachweise einen Impfschutz oder eine Immunität der Schüler, der Lehrer und aller anderen Mitarbeiter und Angestellten überprüft (die HAZ berichtete). 

Wilkening Masern HIAZBesonders schwierig gestaltete sich dies für die älteren Pädagogen und Mitarbeiter. „Manche der Kollegen hatten gar kein Impfbuch mehr“, sagt Schulleiter Wilkening. Der Nachweis wird auch deshalb immer schwieriger, weil im Laufe der Jahrzehnte Hausärzte in den Ruhestand gegangen sind, die irgendwann einmal geimpft hatten. 

Die Kollegen ohne Nachweis mussten über einen Virusgenom- Nachweis auf Antikörper getestet werden. Dieser ist über einen Rachenabstrich möglich. „Es liegen noch nicht alle Ergebnisse der Tests vor, so dass das Gesundheitsamt noch keine abschließende Bilanz ziehen kann“, sagte Landkreissprecherin Birgit Wilken gestern. 

Der Masern-Fall stellte die Schulverwaltung vor ungeahnte Schwierigkeiten. So mussten mehrere Veranstaltungen ausfallen – unter anderem der Elternsprechtag. Dieser soll am 8. März nachgeholt werden. Der Schnupperunterricht von Montag und Dienstag ist auf Donnerstag und Freitag, 14. und 15. März, verschoben. Der Schnupperunterricht heute bleibt. Welche Lehrer er für den Unterricht einplanen kann, erfuhr Wilkening mitunter erst gestern. „Unser Vertretungsplan ändert sich gerade minütlich“, erklärte er am Mittag. Damit nicht genug: Parallel habe die Schule noch mit Grippefällen zu kämpfen. 

 

FOTOS: Chris Grossmann

 

© Archiv Hildesheimer Allgemeine Zeitung [HAZ ], 27.02.2019