Berichte - Presse

„ Lediglich die Aufgabe eines Briefträgers“

HIAZ Wolfram Sievers
Der Hildesheimer Wolfram Sievers und das SS-Ahnenerbe

Von Thorsten Zwingelberg

Helene „Hella“ Sievers besuchte ihren Mann Wolfram Sievers, mit dem sie drei Kinder hatte, nach dessen Verhaftung durch die Alliierten im Frühjahr 1945 mehrfach. Dabei wurde sie verschiedentlich von der Sekretärin ihres Mannes, Dr. Gisela Schmitz-Kahlmann, begleitet. Mit ihr hatte Sievers seit einigen Jahren ein Verhältnis, aus dem 1944 ein gemeinsamer Sohn entstanden war. Was heute seltsam anmuten mag, war für die beiden Frauen in keiner Weise ungewöhnlich, denn die Familien hatten seit Jahren zusammen unter einem Dach gelebt. Bei ihren gemeinsamen Besuchen im Todestrakt des Landsberger Gefängnisses erlebten die beiden Frauen einen erstaunlich ruhigen und gefassten Mann. Der zum Tode verurteilte Kriegsverbrecher schien mit sich selber im Reinen gewesen zu sein. Seinen Frauen gegenüber hatte er in den Wochen vor seiner Hinrichtung erklärt, dass man nur einmal Todesangst haben könne und er diesen Moment bereits erlebt habe, als ihm klar geworden sei, dass er nicht begnadigt werden würde. Am Mittwoch, dem 2. Juni 1948 um 11.29 Uhr wurde Sievers im Landsberger Gefängnis gehängt und später auf dem benachbarten Spöttinger Friedhof beigesetzt.

 

 

Weiterlesen ...

Wat leuk ! Andreanum vs. Prins Maurits

Austauschgruppe Februar2020

Es war kalt und regnerisch, als wir uns am Bahnsteig trafen und dem einfahrenden Zug entgegen sahen, der von Hannover über Hildesheim weiter nach Goslar fuhr. Wir, also Johannes Böning (Q1), Finn Hennis (Q1), Charlotte Fritz (Q1), Elisabeth Schindehütte (10E1), Johanna Dürrkopf (Q1) und Frau Dr. Heine, erwarteten den langersehnten Besuch aus Holland. Nach einigem Suchen entdeckten wir an einer Tür die fünf Mädels mit ihrer Lehrerin. Die Begrüßung verlief herzlich, aber auch noch ein wenig schüchtern. Schließlich kannte man sich bisher nur von Steckbriefen und maximal ein bis zwei ausgetauschten Sätzen übers Internet. Anschließend ging es zu einem gemeinsamen Abend nach Mölme, wo wir zusammen kochten, aßen, redeten und Tischtennis spielten. Es gab von den Holländern traditionelle Pfannkuchen und von der deutschen Seite aus Sauerkraut und Käsespätzle.

 

Weiterlesen ...

Was hat Harry Potter mit Latein zu tun?

Latein Harry Potter HIAZ KinderseiteIm Lateinunterricht wird nur übersetzt? Nicht in Hildesheim! Hier lernen Schüler in allen Fremdsprachen Land und Leute kennen.

 

Von Katharina Franz 

Nur wenigen Schülern gelingt es, sich davor zu drücken, Vokabeln und Grammatikregeln zu pauken. 15 Minuten am Tag lernt Ida Ahrens Vokabeln – zusätzlich zu den Hausaufgaben. Die Sechstklässlerin vom Andreanum findet es trotzdem toll, gleich zwei Fremdsprachen in der Schule zu haben: Englisch und Latein. Sie lernt nicht nur die Wörter und die Grammatik der Sprachen, sondern erfährt auch etwas über das Leben in den Ländern.

Kurze Geschichten in den Englischbüchern sorgen zum Beispiel dafür, dass Ida sich ein Bild davon machen kann, was man in England isst. In den Geschichten geht es meistens um Personen, die ungefähr in Idas Alter sind. Sie weiß auch über deren Gefühlswelt Bescheid: Manche der Geschichten spielt ihre Lehrerin der Klasse als Hörspiel vor. „Da kann man die Gefühle viel besser verstehen“, erklärt Ida.

 

Weiterlesen ...