Andreaskreuz 170

Aus der Galerie

QR-Code

qr code andreanum

 

 

 

 

 

 

Der Schulträger

Elternarbeit am Andreanum

SER2015„Sie haben wirklich das Sommerfest am Andreanum verpasst? Das tut mir aber aufrichtig Leid!“ Die Großmutter eines Schülers unserer Schule scheint beinahe untröstlich, als sie erfährt, dass ich aus beruflichen Gründen nicht hatte teilnehmen können. Umso ausführlicher erzählt sie mir davon und gerät dabei so ins Schwärmen, dass es ihr am Ende schon fast ein wenig peinlich ist. Dabei hat sie eigentlich nur in netten Worten zusammengefasst, was ich schon kurz nach dem Fest von vielen Menschen in „Einzelteilen“ erfahren hatte: Es war ein rundum gelungenes Fest, an dem mehr als 900 Teilnehmer ihre Freude hatten und das auch deshalb „nach einer Wiederholung schreit“!

Dem Organisationsteam um Anika Arnold-Möck, den beteiligten Hausmeistern und all den vielen helfenden Händen gilt mein/unser ganz besonderer Dank!

Dieses Sommerfest ist zum Highlight und strahlendem Ausrufungszeichen  von Elternengagement an unserer Schule geworden. Es zeigte dabei nicht nur, was „unsere“ Eltern am Andreanum alles auf die Beine stellen können, sondern auch, was sie dürfen. Es ist eben nicht selbstverständlich, dass ein Schulgebäude und das dazugehörige Gelände von interessierten Eltern „überplant“ wird. Das funktioniert nur, wenn ausreichend Vertrauen der Schulleitung vorhanden ist. Dieses Vertrauen haben sich die Eltern mit Hilfe ihrer zahlreichen Aktivitäten für „ihre“ Schule im Laufe vieler Jahre erarbeitet. Oder können sie sich das Andreanum noch ohne Cafeteria vorstellen? Elternvertreter in den Klassen, den Fachschaften, der Steuergruppe und dem Schulvorstand sind schon seit vielen Jahren eine Selbstverständlichkeit. Auch die Mitarbeit beim Einschulungstag, am Infoabend, am Tag der offenen Tür und beim Sommerkonzert haben eine gewisse Tradition. All die Eltern, die hier in den verschiedensten Funktionen mitgemacht und mitgestaltet haben, haben durch ihr Engagement dazu beigetragen, dass die Elternschaft als sicherer und verlässlicher Partner zum Wohle des Andreanum wahrgenommen wird. Herzlichen Dank dafür!

Der Schulelternratsvorstand musste sich in den letzten 21 Monaten gleich von drei, zum Teil langjährigen Mitgliedern verabschieden. Zuerst von Catrin Busse, die mit ihrer Familie nach China umgezogen ist, dann von Nicola Pape, der seiner beruflichen Veränderung Tribut zollen musste und zum Schluss von Holger Bock, der nach gut 13 jähriger Mitarbeit in diversen Funktionen, vor allem aber im SER-Vorstand, nach dem Abitur seines jüngsten Kindes nun nicht mehr weitermachen durfte. Allen Dreien gilt unser ganz besonderer Dank! Wir wünschen ihnen alles Gute für ihre Zukunft. Zumindest bei Catrin Busse besteht die Möglichkeit, dass sie eines Tages wieder mit von der Partie sein könnte...

Gottlob versiegt der Quell an Eltern, die Verantwortung übernehmen und gestalten wollen, am Andreanum nicht, sodass wir Ersatz und Verstärkung durch Dr. Beate Zurmühl, Axel Böringer und vor ein paar Tagen durch Dr. Michael Farkens bekommen haben. Herzlich willkommen, viel Erfolg und auch viel Spaß!

Da auch meine Zeit am Andreanum nach diesem Schuljahr abgelaufen ist, erlaube ich mir, noch ein ganz persönliches Anliegen vorzutragen. Seien Sie, liebe Eltern, Ihren Kindern auch dahingehend ein gutes Vorbild, dass Sie ihnen durch Übernahme von Verantwortung in der Schule und im Umfeld der Schule zeigen, dass auch künftige Aufgaben, wie zum Beispiel die weitergehende Umsetzung der Inklusion sowie die Aufnahme und Integration der evtl. schon bald vor den Türen unserer Schule stehenden Flüchtlinge, gestaltet und gemeistert werden können. Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg und Gottes Segen!

Alexander Freiherr von Rössing