Profil

Asyl e.V. und Projekt „Lernen eine Welt zu sein“ laden zum Workshop für Jugendliche ab 14 Jahren Warum flüchten Menschen? Warum verlassen sie ihr Land, um woanders zu leben? Was ist der Unterschied zwischen Flucht und Migration? Aus welchen Gründen würdest DU deine Heimat verlassen? Wie hängt unser Leben mit dem von Menschen auf anderen Kontinenten zusammen? Welchen Einfluss haben wir?

Wusstest ihr, dass ein einzelnes T-Shirt in seiner Produktion 2.700 Liter Wasser verbraucht? Damit kann ein einzelner Mensch 2,5 Jahre lang überleben. Die Textilindustrie ist eine der am wenigsten nachhaltigen Branchen dieser Welt. Deshalb möchten wir mit unserer Arbeit ein Zeichen für die Nachhaltigkeit setzen. Zu diesem Zweck haben wir in den letzten Monaten um Spenden von alten Kleidungsstücken gebeten.

Seit dem 18. Dezember 2020 darf sich das Andreanum offiziell als Fairtrade-Schule bezeichnen. Auf allen Ebenen des Schullebens gilt es dabei die Nachhaltigkeit in den Blick zu nehmen und einen konkreten Beitrag zu leisten, unseren Planeten zu erhalten: Als Heimat von Menschen, Tieren und Pflanzen in umfassender Schöpfungsverantwortung. Was Fairtrade-Schule konkret bedeutet, darüber werden wir hier fortlaufend informieren:

Als Evangelische Schule können wir uns selbst nie genug sein. Im Schullaltag wie außerhalb der Schule engagieren sich Schülerinnen und Schüler in der Unterstützung für andere Menschen, beispiesweise in einem dreiwöchigen diakonischen Praktikum im 10. Jahrgang.